DIE DRACHENREICHE

Hier erfährt ihr alles über die Welt aus der Legend of Spyro Trilogie

...in bearbeitung

Dotd Karte
Dotd Karte

A NEW BEGINNING

Der Libellensumpf

Der Libellensumpf ist ein riesiges Feuchtgebiet, welches den Drachentempel umgibt. Der Silberfluss ist der Grund warum dieser Sumpf exestiert. An diesem Ort wurde Spyro geboren.

Dieses enferntes Feuchtgebiet ist die Heimat zahlreicher

Wasser-liebender Geschöpfen. Auffällig sind die gigantischen Pilze, die so hoch wie Türme sind. Sie bieten Schutz und einen Unterschlupf für alle möglichen Lebensformen.

Der Sumpf ist allerdings nicht gefahrenlos.

Einheimische Raubtiere wie das Froschgras oder die Pilzspinne können aggressiv sein.

Besonders Libellen sind in diesen Sümpfen beheimatet. Auch viele andere Insekten und Amphibien bewohnen diesen Sumpf.

Geschichte

Als das Ei des lila Drachens im Silberfluss an das Ufer eines enfernten Sumpfes getrieben wurde, wurde es von einer Libellenfamilie entdeckt, Nina und Flash. Als das Ei schlüpft wurde der kleine, lila Baby Drache von den Libellen adoptiert und Spyro genannt. Am selben Tag wurde Sparx, eine Libelle geboren. Spyro und Sparx wuchsen wie Brüder zusammen auf.

Etwa zwölf Jahre später, als Spyro und Sparx gerade verstecken spielten, wurden sie plötzlich von gemeinen, haarigen Monstern, den Affen, welche die Diener des Bösen waren, angegriffen.

Spyro verwendete instinktiv seinen bisher unbekannten Feueratem ein und konnte die Angreifer vertreiben.

Spyro und Sparx erzählten ihren Eltern davon, und Spyro wurde die Wahrheit über seine Vergangenheit erzählt.  Er erfuhr, dass er keine Libelle war und aus einem anderen Land kam. Spyro beschloss den Sumpf zu verlassen um seine wahre Heimat zu finden. Spyro wurde auf seiner Reise von den feindlichen Streitkräften der Affen verfolgt. Er traf aber dann den verzweifelten Ignitus, der fürchtete, dass mit der  Belagerung des Drachen Temples von ihren Feinden die von dem großen, schwarzen Drachen Cynder angeführt werden, der Krieg für die Drachen bereits verloren war...

Der Drachen Tempel

(rechts: Statue von Malefor)
(rechts: Statue von Malefor)

Der Drachen Tempel ist ein heiliger Ort wo junge Drachen geboren und von Drachen Ältesten (u. Wächter) ausgebildet werden.

Es ist ein wunderschönes Gebäude mit zahlreichen heiligen Sandstein Statuen. Im Tempel befindet sich ein Raum, der die Grotte genannt wird, wo sich ein eigenartiger Teich befindet, auch der Teich der Visionen genannt, worin bestimmte Drachen Visionen, Träume und Gedanken anderer herauslesen können.

 

Der Drachen Tempel ist ein legendäres Bauwerk von sehr großer Bedeutung für die Drachen. Er ist die Heimat der vier Element-Wächter Ignitus, Terrador, Volteer und Cyril, welche ihn bewachen.

Der Tempel beinhaltet auch noch einen Trainingsraum für junge Drachen.

Geschichte

Einige Zeit nach dem Krieg zwischen dem Dunkelmeister und den Drachen, wurde der Tempel von Cynders Armee eingenommen. Einige Zeit später wurde er allerdings von Spyro und Ignitus zurückerobert.

Es dient als Unterstand und Heimat der Wächter.

The eternal Night:

Nach Cynders Fall diente der Tempel vorübergehend auch der jungen Cynder als Heimat. Sie verließ ihn allerdings, da sie sich selbst die Schuld gab, für alles was passiert ist als sie unter der Kontrolle des Dunkelmeisters war.

Der Tempel wurde dann von Grauls Streitkräften angegriffen, um den zweiten lila Drachen (Spyro) zu töten. Dabei wurde der Tempel schwer beschädigt.

schwebende Ruinen des Tempels
schwebende Ruinen des Tempels

Dawn of the Dragon:

Während der drei Jahre, in denen Spyro, Cynder und Sparx im Zeitkristall schliefen, verließen die Wächter den Tempel um sich und die Drachenstadt Warfang gegen Malefor zu verteidigen.

Der Dunkle Herrscher Malefor riss dann mit Hilfe seiner Macht die Ruine des Tempels aus seiner Verankerung und erhob ihn über den Vulkan als Symbol seiner Dominanz und Herrschaft. Die schwebenden Ruinen, auch bekannt als die schwebenden Inseln, machte er dann zu seiner neuen Festung.

Der Tempel wurde dann zerstört, als der Zerstörer den Ring der Vernichtung vollendet hatte. (mehr unter schwebende Inseln)

Dante's Frostar

Dantes Frostar ist eine große, schneebedeckte, arktische Insel Kilometer vom Tempel entfernt. Es ist ein großer, eisiger Kontinent umgeben von einer riesigen Festung.

Der untote Eiskönig herrscht über das Land.

 

Das raue Klima macht den Bewohnern das Leben schwer.

In diesem Gebiet herrschen ständige Schneesstürme.

Die massiven Wänder dieser Festung sind kaum ausreichend um die Bewohner vor der Kälte zu schützen.

Der ursprüngliche Herrscher dieses Reiches war der Eiskönig.

Cynders Truppen eroberten diesen Ort.

( Der Krieg zwischen den Affen und den Einwohnern war jedoch erst beendet als ihr König fiel und Volteer, der Elektrizitäts-Wächter der hier gefangen gehalten wurde, befreit wurde.)

Der Eiskönig und sein Volk, die sogenannten Ghuls sind extrem feindlich gegenüber jeden der ihr Reich betritt.

Kanonen und andere gefährliche Waffen sind hier reichlich zu finden und werden gegen Eindringlinge verwendet. 

Hochkap

Hochkap ist ein tropisches Hochgebirge weit entfernt vom Tempel. Es ist ein üppiger, grüner Dschungel der sich auf einer massiven Klippe befindet. Die Ureinwohner sind die Atlawa, zweibeinige, humanoide Lamas. Viele glauben die Atlawa sind ein primitives und barbarisches Volk, in Wirklichkeit waren sie eine der ersten Hochkulturen.

Sie vererhren Götter, Pflanzen und sind eins mit den Rhytmus der Jahreszeiten.

Die riesigen Graslandschaften werden für den Ackerbau verwendet.

Hochkap ist wunderschön und einmalig aber auch gefährlich.

Viele tödliche Fallen sind in der Landschaft verstreut. Sie wurden von den Atlawa Stamm aufgebaut um die Dunkelarmee aufzuhalten.

Einige gefährliche Kreaturen wie die steinernen Golems und der berüchtigte Steinwächter, welcher von den Atlawa-Volk wie eine Gottheit verehrt wird, stellen möglcherweise eine Bedrohung für Reisende dar.

Hochkap ist ein wunderbares Erlebnis für Naturfreunde. Man findet dort kleine grasbedeckte Klippen, tiefe, tropische Wälder, riesige Wasserfälle und tiefe Schluchten welche man nur durch Hängebrücken überqueren kann.